L-Isoleucin Infos und Kaufempfehlung

Isoleucin für den gezielten Muskelaufbau

Isoleucin gehört zu den essentiellen, proteinogenen alpha Aminosäuren, die wiederum zu den Asparaginsäuren gehört. Nur diese proteinogene Aminosäure ist physiologisch interessant. Entdeckt wurde der Stoff 1904 durch Paul Ehrlich. Es kommt in pflanzlichem und tierischem Protein vor. Seine biochemische Bedeutung besteht darin, dass es als Baustein für den Proteinaufbau benötigt wird, andererseits aber auch zur Energiegewinnung in Muskelzellen existiert. Dies zu wissen spielt besonders bei proteinreicher Nahrung eine Rolle, aber auch bei Diäten, Hungerphasen, Ausdauerbelastungen etc. Immer dann also, wenn der Körper auf eigene Reserven zurückgreift. Die Menge an Tagesbedarf an Isoleucin ist sehr schwankend. Die Einschätzungen reichen von 7,5 mg bis zu 24 mg pro Kg Körpergewicht.

Isoleucin kommt im menschlichen Organismus fast ausschließlich in gebundenem Zustand vor, kann aber vom Organismus nicht selbst erzeugt werden und wird über den Urin ausgeschieden. Sie müssen über die Nahrung aufgenommen werden, wodurch sie auch die Bezeichnung essentiell erhalten. Die Summenformelvon Isoleucin ist C6H13NO2. Es handelt sich außerdem um verzweigtkettige Aminosäuren (BCAAs). Besondere Vorkommen in der Nahrung sind in Fleisch und Fisch, aber auch in Nüssen und Hülsenfrüchten.

Beim sportlichen Training werden sie bevorzugt von Kraft- und Ausdauersportlern eingesetzt, weil durch sie erst ein gezielter Muskelaufbau passieren kann. Hergestellt wird der Proteinbaustein durch die Fermentation von Glukoselösungen, die Threonin enthalten.

Bei starker körperlicher Belastung kann diese Nahrungsmittelergänzung als Energielieferant dienen, dann nämlich wenn die körpereigenen Energielieferanten erschöpft sind. Das ist deshalb wichtig, weil diese Aminosäuren zur Regeneration des Muskelgewebes benötigt werden.

Der Stoff ist weiterhin bei der Hormonproduktion beteiligt. Isoleucin stimuliert die Ausschüttung von Insulin, das seinerseits wieder die Ausschüttung von Aminosäuren und Glucose in den Muskelzellen veranlasst. Damit aber wird nicht nur schnell der Blutzuckerspiegel reguliert, sondern auch für dringend benötigte Energie gesorgt. Letztlich regt die Aminosäure auch das Wachstumshormon Somatotropin an.

Erweiterte Eigenschaften von Isoleucin

Insgesamt ist diese Wirkungsweise nicht nur für Leistungssportler bei Verletzungen und deren Heilprozessen interessant, sondern gerade Alltagsmenschen, die gänzlich unter Stress stehen, sind anfällig gegen Proteinabbau.

Ebenso stellt die Mode, eine Diät zu machen, ein gesundheitliches Risiko dar, wenn nicht über die Nahrung oder Nahrungsergänzung ausreichend Aminosäuren zugeführt werden. Geschieht dies nicht, wird nicht nur der gewünschte Abbau von Fettgewebe erreicht, sondern zusätzlich der von Muskelgewebe, so dass es in Folge dessen auch zu Krankheiten und Verletzungen kommen kann. Nachfolgend siehst du einige Isoleucin Produkte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.